RASUM > 

Aktuelles > 

Brückenkurs

Der Brückenkurs wird als Bestandteil des allgemeinen Begleitstudiums Sozial- und Kulturwissenschaften angebote (Termine und Ort: siehe www.suk.h-da.de).

Er besteht aus zwei - sich ergänzenden - Lehrveranstaltungen:

 

1. Einführung in das betriebliche Management (Planspiel)

Prof. Dr. Jan Barkmann 

Beleg-Nr. 29.23048/ 2,5 CP
(erste Semesterhälfte im WS)

Eine effektive Kommunikation zwischen den verschiedenen Führungsebenen eines Unter­nehmens, zwischen Konstruktion und Con­trolling, zwischen technischer und kauf­männischer Expertise hat im Betriebs­alltag eine stetig zunehmende Bedeutung. An welchen Zielen und Kriterien richten die verschiedenen Akteur/innen ihre Entschei­dungen und Handlungen aus? In diesem Blockkurs nutzen wir eine Software für Unternehmenspanspiele, easyManage­ment von TOPSIM.

Über mehrere Runden führt easyManage­ment in typische Entschei­dungs­­probleme aus den Bereichen Produk­tion, Beschaffung und Marketing ein – und in betriebliche Metho­den diese Probleme zu lösen.

Voraussetzungen: Interesse an betriebs­wirtschaftlichen Fragestellungen

Lernziele: Einblick in grundlegende kauf­männische Probleme und Management­me­tho­den in Unternehmen. Vermittlung erster Kompetenzen für Problem­analyse und -­lösung.

Formen der Vermittlung: Planspiel mit abwechselndenen Spielphasen und Reflexi­ons­phasen

Leistungsnachweis: Klausur

Termin: Blockkurs in Dieburg zu Beginn der 2. Semesterhälfte 

 

 

2. Einführung in das betriebliche Management (Vorlesung und Übung)

Prof. Dr. Jan Barkmann 

Beleg-Nr. 29.23047/ 2,5 CP / 2 SWS
(zweite Semesterhälfte im WS)

Der effektive Austausch technischer und kauf­männischer Expertise wird im Betriebs­alltag immer wichtiger. Wie „ticken“ die kauf­männisch ausgerichteten Funktionen und Funk­tionär/innen, die weite Teile des betrieb­lichen Manage­ments steuern? Dieser Kurs gibt Studierenden ohne betriebswirt­schaft­liche Vorkenntnisse einen Einblick in typische Entscheidungs­probleme aus den Be­rei­­chen Produktion, Beschaffung und Marke­ting und in Metho­den, diese Probleme zu lösen.

Der Kurs beginnt in der zweiten Semester­hälfte nach dem Ende des Planspiels im Nachbarkurs 29.23048.

Es ist nicht erforder­­lich, den Planspielkurs ebenfalls zu belegen; dies wird betriebswirtschaftlichen Anfän­ger/­in­nen aber empfohlen.

Voraussetzungen: Interesse an betriebs­wirt­schaftlichen Fragestellungen

Lernziele: Vermittlung und Einübung von Grund­lagenkompetenzen für die Problem­analyse und –lösung im Bereich typischer kauf­männischer Probleme und Manage­ment­­me­tho­den Literatur: wird zu Beginn des Kurses bekannt gegeben

Formen der Vermittlung: Vorlesung und Übung

Leistungsnachweis: Klausur  

 

 

 

Top

Impressum