RASUM > 

Studieninteressierte > 

Bewerbung

Bewerbung und einzureichende Unterlagen für die Eignungsfeststellung

Der Studiengang RASUM startet jeweils im Wintersemester.
Eine Bewerbung ist ab Mitte Mai möglich.

 

Für die Bewerbung (zu den Zulassungsvoraussetzungen siehe § 6 BBPO) sind mindestens einzureichen (zu den einzureichenden Unterlagen siehe § 3 BBZM):


1. (vorläufiges) Abschlusszeugnis zu einem nach § 6 Abs. 2 BBPO fachlich einschlägigen Vorstudium mit der Gesamtnote 2,5 oder besser
(zum Antrag auf Einzelfallprüfung siehe unten)
 - bei externen Abschlusszeugnissen außerdem das diploma supplement oder ein vergleichbarer Nachweis der Studieninhalte

2. Motivationsschreiben (personal statement):

  • - Inwieweit qualifiziert die bisherige Ausbildung sowie gegebenenfalls gesammelte praktische Erfahrung für die Studieninhalte?
    - Aus welchen persönlichen Motiven erfolgt die Bewerbung auf einen Studiengang mit transdisziplinärer Ausrichtung?
    - Welche beruflichen Perspektiven sind mit der Bewerbung verknüpft?

3. Ein ausführlicher tabellarischer Lebenslauf.

 

Eignungsfestellung
Die Zulassung zum Master-Studiengang RASUM setzt eine erfolgreiche Eignungsfestellung voraus. Dazu benötigt man insgesamt 30 Punkte.

Auf der Basis der Gesamtnote des Vorstudiums sind maximal 10 Punkte, mit dem Motivationsschreiben bis zu 5 Punkten zu erzielen.

Wer die Eignungsfeststellung (siehe dazu § 4 BBZM) erfolgreich absolvieren will, benötigt weitere Punkte. Dazu sind zusätzliche Unterlagen einreichen (siehe § 3 Abs. 3 BBZM), wofür jeweils die entsprechenden Formulare zu nutzen sind. In Betracht kommen:


1. Nachweis über erbrachte Studienleistungen und Noten (siehe § 3 Abs. 3 Nr. 1 BBZM); einschließlich Nachweise über einen erfolgreichen Besuch natur- und ingenieurwissenschaftlicher Lehrveranstaltungen, soweit dies nicht aus dem Abschlusszeugnis hervorgeht (zu dem Formular für natur- und ingenieurwissenschaftliche Leistungsnachweise ...)

2. Nachweis über erbrachte Studienleistungen und Noten (siehe § 3 Abs. 3 Nr. 2 BBZM), die betriebswirtschaftlicher Grundkenntnisse im Bereich betriebswirtschaftliche Organisationslehre, strategisches Management und Planung und Controlling belegen, soweit dies nicht aus dem Abschlusszeugnis hervorgeht (zu dem Formular zu den betriebswirtschaftlichen Grundkenntnissen ....);
mit den Nachweisen nach den Nr. 1 und 2 sind zusammen maximal 15 Punkte erreichbar.

3. Nachweis über

 

Antrag auf Einzelfallprüfung

Wer im Vorstudium

- kein nach § 6 Abs. 2 BBPO einschlägiges Studium absolviert oder

- nicht eine Gesamtnote von 2,5 oder besser erzielt hat,

kann den Antrag auf eine Einzelfallprüfung nach § 6 Abs. 4 BBPO stellen. Dazu ist innerhalb der Bewerbungsfrist "darzulegen, warum trotzdem eine ausreichende Befähigung für die Aufnahme des Masterstudiums vorliegt. Hierbei können als förderliche Gesichtspunkte u.a. angeführt werden:

- Besondere praktische Erfahrung im Bereich der Risikoabschätzung und des Nachhaltigkeitsmanagements,

- Abschluss des vorherigen Studiums innerhalb der Regelstudienzeit,

- eine Abschlussarbeit mit mindestens der Note 1,3,

- überdurchschnittliches ehrenamtliches Engagement innerhalb und außerhalb von Hochschuleinrichtungen,

- Auslandssemester mit angemessenem Studienerfolg."

Außerdem sind die zusätzlichen Nachweise (siehe oben) einzureichen.



Top

Impressum